News
Projekte
Büro
Projekt
Neubau Kindergarten Fahr
Ort
St. Margrethen
Jahr
2013 - 2014
Bauaufgabe
Kindergarten
Verfahren
Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 1. Rang



Der eingeschossige, pavillonartige Kindergarten stellt sich in seiner Länge prägnant in Bezug zu den benachbarten, grossen Gebäuden. Das Gebäude steht parallel und in grösstmöglicher Nähe zur Fahrstrasse und belässt nach Osten einen grosszügigen Freiraum, welcher sich selbstverständlich mit den Grünanlagen der Umgebung verbindet. Das kindgerechte Projekt bildet einen Ort des Lernens. Es wird ein Ort geschaffen, welcher der Entwicklung der Kinder förderlich ist. Das Projekt bildet eine Umgebung in welcher sich die Kinder frei entwickeln können. Die drei Kindergärten und die Räume für Lehrkräfte und Therapie reihen sich parallel zur Fahrstrasse aneinander. Der ebenerdige Zugang mit den Aussengeräteräumen bildet den südlichen Abschluss. Der Kindergarten bietet den Kindern eine überschaubare Welt mit einer intensiven Beziehung zum Aussenraum und zur Natur. Der zum Garten hin orientierte direkte Zugang zu jedem einzelnen Kindergarten verstärkt dieses Gefühl der Zugehörigkeit und der Verbindung zum Garten. Jede Kindergarteneinheit besteht aus drei zusammenhängenden Zonen, die Garderobe, der Klassenraum und der Gruppenraum. Die Garderobe befindet sich zwischen der gedeckten Erschliessung und dem Klassenraum. Dieser greift über die gesamte Gebäudetiefe von der ostseitigen, zum Garten hin orientierten gedeckten Erschliessung, bis zur westseitigen Fassade zur Fahrstrasse. Der Gruppenraum bildet den Abschluss dieser Raumgruppe. Die Räume lassen sich durch eine flexible Möblierung abwechslungsreich gestalten. Der breite, gedeckte Aussenbereich zum Garten verstärkt als Aufenthalts- und Begegnungsort die Zusammengehörigkeit der drei Kindergärten. Die direkte räumliche und visuelle Verbindung der Kindergärten mit dem Aussenraum ermöglicht, dass sich Kinder sowohl im Innen- als auch im Aussenraum aufhalten können und dabei einfach zu beaufsichtigen sind.